FlushInspect

Messstand für die Spülung von Trinkwassernetzen

Der Eintrag von Partikeln mit dem Trinkwasser sowie Korrosion in ungeschützten metallischen Rohrleitungen führen zur Bildung von Ablagerungen. Eine wesentliche Maßnahme zur Sicherung der Wassergüte bei der Trinkwasserverteilung ist die zustandsorientierte Entfernung der Ablagerungen (Spülintervalle in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit der Ablagerungsbildung). Die Prozessabläufe der Bildung von Ablagerungen in Trinkwasserleitungen wurden durch das TZW umfassend identifiziert.

Für die Berechnung zustandsorientierter Spülintervalle sind Messdaten von Spülungen aus dem Trinkwassernetz erforderlich. Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojektes „FlushInspect“ wird durch die Firma F.A.S.T. GmbH und das TZW der Spülmessstand für die Gewinnung der erforderlichen Daten marktfähig entwickelt.

Produktanfrage