AZ Funk Mobil

Akustische Zonenüberwachung mit Funkauslesung

  • schnelles Aufspüren von Leckagen im fahrenden Fahrzeug
  • Reduzierung von Personalkosten
  • nur eine Person erforderlich
  • hohe Wirtschaftlichkeit
  • Lebensdauer der Batterie ca. 8 - 10 Jahre (5 Jahre garantierte Batterielaufzeit)

Das Leakmaster-Funküberwachungssystem setzt neue Maßstäbe in der Rohrnetzkontrolle. Gespeicherte Geräuschpegel der Datenlogger werden mittels Funk in das fahrende Fahrzeug übermittelt. Selbst ungeschultes Personal kann anhand eindeutiger Werte das Vorhandensein einer Leckage ermitteln.


erfahren Sie mehr

Produktanfrage

Wirtschaftlichkeit

Die akustische Zonenüberwachung mittels Funk AZ-Funküberwachung setzt neue Maßstäbe in der Rohrnetzkontrolle. Ausströmgeräusche, die Leckagen in Wasserleitungen verursachen, erzeugen einen Geräuschpegel, der von den Funkdatenloggern gemessen, ausgewertet und abgespeichert werden kann.

Je näher man sich an der Geräuschquelle befindet, desto intensiver ist das Geräusch. An Armaturen wie Schiebern, Hydranten und Wasserzählern lässt sich dieses Geräusch sehr gut wahrnehmen und durch die Funklogger aufzeichnen.

Durch den Einsatz der mobilen Funkdatenlogger verringert sich der Zeitaufwand für die Leckagensuche erheblich, da die regelmäßige Erfassung und Auswertung der Messwerte schon frühzeitig eine Leckagenerkennung ermöglicht. Ist zum Beispiel das gesamte Netz mit Sendern versehen, kann eine Arbeitskraft pro Tag ca. 220km bis 350 km Versorgungsleitung kontrollieren. Im vorbeifahrenden Messwagen können die Ergebnisse der Logger per Funk mit dem mobilen Empfänger empfangen und die Ergebnisse optisch und akustisch mit der dazugehörenden Ortsangabe angezeigt und durch die Arbeitskraft interpretiert werden. Der mobile Empfänger unterstützt dabei die Arbeitskraft, indem der Empfänger auf Basis der Messwerte eine Bewertung des Leckstatus errechnet und der Arbeitskraft anzeigt.